Malwettbewerb trägt Früchte: “Eh-da Flächen” bekommen jetzt ein tolles Logo

Durch das Projekt „Der Landkreis Kelheim blüht auf: Eh-da Flächen im Landkreis Kelheim“ werden ökologische aufgewertete Flächen im Landkreis und insbesondere in den Gemeinden der ILE Hallertauer Mitte geschaffen, die unter anderen auch Insekten Nahrungsgrundlage und Heimstatt bieten. Das vom Amt für Ländliche Entwicklung geförderte und vom Landschaftspflegeverband Kelheim mit den Gemeinden und Landkreis initiierte Projekt hat Vorbildcharakter, denn unter anderem die Gemeinden der ILE Hallertauer Mitte (Aiglsbach, Attenhofen, Elsendorf, Mainburg, Train und Volkenschwand) des Landkreises setzen sich für die Idee ein und stellen Flächen für das Projekt zur Verfügung, um etwas für mehr Artenvielfalt auf heimischen Flächen zu unternehmen.

Schöne artemreiche Blühfläche

Eh-da Flächen, also Flächen die „eh da“ sind, bekommen in Zukunft etwas mehr oder eine andere ökologisch orientierte Pflege und Unterstützung, um die Artenvielfalt von einst wieder neu zu beleben. Durch gezielte Pflege und andere Maßnahmen wie Neuansaat oder Mähgutübertragung heimischer Arten soll diesen Flächen neues Leben eingehaucht werden. Da die Entwicklung von faunistisch und floristisch wertvollen Flächen Zeit benötigt, kann es auf ihnen zeitweise auch schon mal „wilder“ zugehen.

Die strukturreichen Eh-da Flächen entfalten also ihre Schönheit oft erst auf den zweiten Blick, denn ein schönes Buffet allein reicht unseren Insekten zum Überleben nicht aus. Sie brauchen auch eine schöne Wohngelegenheit. Solche Wohnstätten finden sich häufig in hohlen Stängeln abgeblühter Pflanzen. Auch in Rohböden oder Totholz finden sich ganze Kinderstuben unserer wertvollen Käfer und Fluginsekten. Damit Spaziergänger wissen, wo sich ein zweiter Blick eventuell lohnt, auch, und gerade wenn es etwas wilder zugeht, reifte die Idee für ein Eh-da Flächen-Logo. Um ein Logo zu finden, wurden Kinder wie Erwachsene aufgefordert heimische Insekten zu malen. Die Aktion fand im gesamten Landkreis sehr großen Anklang, so dass die Jury aus 89 Bildern von 37 Teilnehmern die drei Gewinnerbilder aussuchen durfte. „Die Wahl ist uns nicht leicht gefallen, es waren sehr viele tolle Bilder dabei“ freute sich Michaela Powolny, ILE-Umsetzungsbegleitung für Eh-da Flächen im Landkreis Kelheim.

Das erstplatzierte Insekt „Grashüpfer“ von Silvia König (39) aus Herrnwahlthann schmückt zukünftig als Logo die neuen ökologischen Eh-da Flächen im Landkreis.

Eh-da-Flächen der ILE blühen auf und bekommen ein Logo - Platz 1

Den zweiten Platz erhielt das Bild „kleiner Feuerfalter“ von Sarah Kolmeder (25) aus Mainburg.

Eh-da-Flächen der ILE blühen auf und bekommen ein Logo - Platz 2

Der dritte Platz ging an das Bild „Ameise“ vom neunjährigen Lorenz Thalmeier aus Unterempfenbach.

Eh-da-Flächen der ILE blühen auf und bekommen ein Logo - Platz 3

Sie dürfen sich über Sachpreise freuen. Die Preisverleihung fand mit den Gewinnern im kleinen Rahmen im Landratsamt Kelheim zusammen mit dem Landrat Martin Neumeyer und dem Bürgermeister von Saal a.d.Donau (federführende Gemeinde) Christian Nerb sowie weiteren Mitgliedern der Jury statt.

Eh-da-Flächen der ILE blühen auf und bekommen ein Logo - Preisverleihung

Es gab aber keine Verlierer, denn alle gemalten Insekten kommen auf zwei verschiedene Poster des Projekts NATÜRLICH BAYERN. Diese werden dann den ganzen August 2020 im Freizeitbad Keldorado in Kelheim ausgestellt werden.

Wer mehr über “Eh-da Flächen – der Landkreis Kelheim blüht auf” wissen möchte, kann die Website dazu des VöF – Landschaftspflegeverbandes Kelheim besuchen.